1

Eichkratt Schirlbusch

eich1Das Naturschutzgebiet liegt östlich von Bredstedt zwischen den Orten Drelsdorf und Kolkerheide.

Das 12 ha große Schutzgebiet ist ein Dünenrest aus Ablagerungen von Flugsanddecken auf saaleeiszeitlichen Geschiebesanden. Jahrhundertelang wurde hier der Eichenwald als Weide genutzt (Eichenmast); das samt Wurzeln abgetragene Heidekraut diente als Einstreu im Stall.

Der Schirlbusch trägt seinen Namen wegen des dichten Buschwaldes aus niedrigen, schlechtwüchsigen Eichen auf armen Sandböden. Hier finden Sie große windgeschorene Wacholder-Vorkommen. Das Gelände grenzt an Heideflächen mit reichhaltiger Vegetation (u.a. Natternzunge, Bärentraube und Geflecktes Ferkelkraut).