1

Schafberg

Claus-Jürgen-Reitmann-Haus

Auf dem Weg zur Hamburger Hallig kommt man am Schafberg vorbei. Hier hat der Naturschutzwart des NABU sein Domizil und gibt gerne Auskunft über den Nationalpark und die Natur, die ihn umgibt. Und da, wo die naturnahen Salzwiesen am schönsten sind, informiert ein neuer Naturpfad über Rotschenkel und Austernfischer genauso wie über Strandflieder und Strandastern.

 

 

 

Faszination Vogelzug

Die Beobachtung des alljährlichen Zuggeschehens in den Küstenregionen ist für zahlreiche Bewohner und Besucher dieses Lebensraumes immer wieder ein faszinierendes Erlebnis. Im Wattenmeer konzentrieren sich zu den Zugzeiten im Herbst und Frühjahr die größten Vogelbestände unseres Landes.Im arktischen Bereich von Grönland bis Sibirien liegt das Einzugsgebiet der meisten unserer Küstenvögel. Die Weißwangen- oder Nonnengans Branta leucopsis prägt im Frühjahr im Wattenmeer das vogelkundliche Geschehen. Eine große Anzahl Zugvögel findet man nicht nur auf den Salzwiesen auf der Hamburger Hallig, sondern auch im Hauke-Haien-Koog, Beltringharder Koog und in der Hattstedter Marsch. Und auch die angrenzenden Flächen in der Ackermarsch werden - sehr zum Leidwesen der Landwirte - zur Nahrungsaufnahme der gefiederten Gäste genutzt. 

 

Weit gereist: Nonnengänse

nonnDas Brutgebiet der das Wattenmeer passierenden Nonnengänse liegt vornehmlich auf der Insel Nowaja Semlja und der Halbinsel Waigatsch, im Bereich Nordwest-Sibirien. Seit einigen Jahren brüten aber auch einige Paare im Wattenmeerbereich. Der Rückflug in die nordwesteuropäischen Winterquartiere vollzieht sich in Etappen. Anfang Oktober erreichen die ersten Familienverbände wieder das nordfriesische Wattenmeer. Entsprechend den Wetterverhältnissen verlagern sich im Winter die Aufenthaltsorte weiter westwärts, bis in den Süden der Niederlande und vor die belgische und französische Küste.

 

Brutvögel

Nicht nur vom Deich und den Warften aus, sondern auch auf dem Weg durch das Deichvorland, sind während der Sommermonate die ständigen Brutvogelarten häufig zu sehen: Austernfischer Haematopus ostralegus, Säbelschnäbler Recurvirostra avosetta, Kiebitz Vanellus vanellus, Rotschenkel Tringa totanus, Sandregenpfeifer Charadrius hiaticula, Silber-, Lach- und Sturmmöwe Larus argentatus, L. ridibundus, L. canus.

 

 

 

Durchzügler

brachvogelAuf den großen Flächen sind als Durchzügler oder Nichtbrüter anzutreffen: Grünschenkel Tringa nebularia, Dunkler Wasserläufer T. erythropus, Großer Brachvogel Numenius arquata, Ufer- und Pfuhlschnepfe Limosa limosa, L. lapponica, Knutt Calidris canutus und Alpenstrandläufer C. alpina, Steinwälzer Arenaria interpres, Gold- und Kiebitzregenpfeifer Pluvialis apricaria, P. squatarola

 

(Textquelle: NABU)

Jedes Jahr werden die Gäste vom 1. April bis zum 31. Oktober ausschließlich von ehrenamtlichen und freiwilligen  Mitarbeitern begrüßt. Besetzungsinformationen finden Sie täglich im Amsinck-Haus.

 

Daten zur Rast- und Brutvogelzählung auf der Hamburger Hallig

 Datum

07.05.2015 als PDF anschauen oder herunterladen